Fünf Fragen an Antje

Hinter jedem großartigen Projekt stehen großartige Menschen, die sie umsetzen. Ein Interview mit Antje.

Portrait von Antje wie sie Farben für ein Projekt zusammenstellt.

Was machst du bei Wackerhagen und wie lange bist du bereits mit an Bord?

Seit fast acht Jahren plane und visualisiere ich die unterschiedlichsten Einrichtungsaufgaben, mit denen Kunden uns beauftragen. Das geht über individuelle Möbelentwürfe bis zur umfassenden Einrichtungsplanung für Hotel-, Gastronomie- und vor allem Büro-Projekte. Hier gibt es zur Zeit auch den größten Wandel in den Anforderungen an die Einrichtung. Das Thema New Work, über das seit Ewigkeiten geredet wird, wird durch Corona tatsächlich umgesetzt.

Das Büro als Ort von Interaktion und Begegnung bekommt einen ganz neuen Schwerpunkt, jetzt, wo Homeoffice nicht mehr wegzudenken ist.

Was begeistert dich am Thema Innenarchitektur?

Die Vielfalt der Aufgaben, der Umgang mit Farben, Materialien und tollen Produkten und ganz besonders die Freude der Nutzer am Ergebnis. Es gibt kein Projekt zweimal und es begeistert mich, immer wieder Kunden, Unternehmen, Gebäuden, Anforderungen, Herzenswünschen zu begegnen.

Welches ist das schönste Projekt, das du für Wackerhagen umgesetzt hast?

Eines meiner ersten Wackerhagen-Projekte war die Umgestaltung von Lagerhallen zu einem Büro-Loft mit etwa 180 Arbeitsplätzen. Gemeinsam mit einem kreativen Bauherren-Team ist ein großartiges Projekt entstanden, auf das ich immer noch angesprochen werde und in dem die Nutzer sich wohlfühlen. Eigentlich ist für mich jedes Projekt schön, bei dem Kunden sich begeistern lassen und sich vor allem am Ergebnis freuen.

Wie sieht dein klassischer Arbeitsalltag aus?

Die meisten Aufgaben werden durch unsere Außendienstmitarbeiter akquiriert und manchmal auch schon vorbesprochen. Am besten ist es allerdings, wenn ich die Kunden in ihrem natürlichen Lebensraum kennenlernen darf, weil ich dann viel mehr Details erfahre, die kann man gar nicht alle erfragen. Wenn mit dem Kunden die Bedarfsanalyse gemacht ist, plane ich ein Büro, ein Möbel, eine Küche,…und beziehe die Wünsche, die baulichen Gegebenheiten und auch das Budget des Kunden ein. Ich entwickle ein Farb- und Materialkonzept und stimme mich bei individuellen Anfertigungen immer wieder mit meinen Kollegen aus der Tischlerei ab. Wir entwickeln eigentlich jedes Projekt im Team, ich habe meistens einen Kollegen, der es technisch und einen, der es kaufmännisch begleitet. Denn zwischen der fertigen, beauftragten Planung und der Umsetzung ein paar Wochen später liegt ja noch ein Prozess, den ich dann nur am Rand begleite. Die meiste Zeit verbringe ich schon am Rechner und bin digital unterwegs, aber der Umgang mit Holz, Textilien oder Teppichböden macht immer einen Teil meines Tages aus, ganz analog und „haptisch wertvoll“.

Beschreibe deinen Job mit drei Worten.

Vielfalt, Leidenschaft, Kreativität.
Oder
Heute nur Hits 😉