Grenzenlose Vielfalt dank Mineralwerkstoff

Mineralwerkstoffe kamen erstmalig in den 1960er Jahren unter dem Namen Corian® auf den Markt und sind heute in vielen Bereichen allgegenwärtig.
Platten und gegossene Formteile wie z.B. Sanitär-, Laborbecken, Waschtische, Spülen und Röhren bieten die Basis für individuelle, maßgeschneiderte Einrichtungen und Produktlösungen in unterschiedlichsten Einsatzbereichen.

Ein Desinfektionsspender aus dem Mineralwerkstoff VARICOR® vor einem Empfangstresen

Was sind Mineralwerkstoffe?

Mineralwerkstoffe, im Englischen auch Solid Surface Material genannt, sind Verbundwerkstoffe aus mineralischen Bestandteilen, welche in drei Gruppen eingeteilt werden können. Es gibt acrylgebundene, polyestergebundene und co-polymer-gebundene Mineralwerkstoffe, welche aufgrund unterschiedlicher Grundstoffe, unterschiedliche Eigenschaften aufweisen und für unterschiedliche Anwendungsbereiche gut geeignet sind. In der Gestaltung hinsichtlich Farbe und Oberflächen sind diesem Material keine Grenzen gesetzt.

Acrylgebundene Mineralwerkstoffe

Zu den acrylgebundenen Mineralwerkstoffen gehören unter anderem Corian® von DuPont , Hi-Macs® von LG Hausys, Staron® von Lotte Chemical, Krion® von Porcelanosa, Hanex® von Hyundai oder Avonite® von Aristech. Diese Mineralwerkstoffe haben die Eigenschaft, dass sie sich besonders gut thermisch verformen lassen und somit vielseitig einsetzen lassen.

Polyerstergebundene Mineralwerkstoffe

Zu den polyestergebundenen Mineralstoffen gehört auch unser Partner VARICOR®. Bei polyestergebundenen Mineralstoffen ist die thermische Verformbarkeit etwas eingeschränkter, dafür bietet dieses Material überzeugende technische Vorteile wie zum Beispiel das Brandverhalten und Desinfektionsmittelbeständigkeit, welches besonders in medizinischen und Labor-Bereichen oder auch in Pandemien wie Covid-19 zugutekommt. Des Weiteren lassen sich Formteile wie Waschbecken, ganze Waschtische oder sogar Duschbecken und Badewannen effizient gießen.

Waschbecken aus dem Mineralwerkstoff VARICOR mit verschiedenen Tiefen.

Co-Polymer-gebundene Mineralwerkstoffe

Um die unterschiedlichen Vorteile der einzelnen Harzsysteme miteinander zu kombinieren, nutzt VARICOR® seit Jahren Copolymere. Damit ist es möglich ein technisch hochwertiges Produkt zu liefern, welches sich mit Tischler- und Schreinerwerkzeugen optimal bearbeiten lässt. Des Weiteren werden hier farblich abgestimmte Kleber genutzt, wodurch Formteile nahezu unsichtbar miteinander verbunden werden können.

Welche Eigenschaften und Vorteile haben Mineralwerkstoffe?

Mineralwerkstoff zeichnet sich vor allem durch seine Langlebigkeit aus. Formteile und Platten von VARICOR® sind äußerst kratz-, schlag- und verschleißfest, wodurch sie auch nach jahrelanger, intensiver Nutzung noch wie neu aussehen.

Die Mineralwerkstoffe von VARICOR® sind nicht nur vielseitig einsetzbar, sondern begeistern auch in vielfältigen Formen. Zudem können diese zusätzlich zum Innenbereich auch im Außenbereich eingesetzt werden.

Die Reinigung von Oberflächen aus Mineralwerkstoff gestaltet sich unkompliziert und hygienisch einwandfrei. Mineralwerkstoff ist sehr robust und hält auch dem Scheuerschwamm und sogar Desinfektionsmittel stand. Dabei sorgt die porenlose Oberfläche dafür, dass ein Wachstum von Bakterien oder Schimmel minimiert und nicht unterstützt wird.
Dabei setzt VARICOR® die hygienischen Standards auf ein neues Niveau. Sämtliche Platten und Formteile lassen sich auch mit antibakterieller Wirksamkeit von mehr als 96% bestellen.

Ein großer Vorteil von Mineralwerkstoff gegenüber Keramik ist die Reparaturfähigkeit. Sollten doch einmal Schäden auftreten, lassen sich diese in der Regel ohne Spuren zu hinterlassen, reparieren. So müssen Einrichtungen nicht zwingend ersetzt werden.

Blau unterleuchtete Tresenfront aus dem Mineralwerkstoff VARICOR
Waschtische aus dem Mineralwerkstoff VARICOR in einem Kindergarten

Sie möchten mehr über Mineralwerkstoffe und VARICOR® erfahren?

Kontaktieren Sie uns