Geschichte

Zurückverfolgen lässt sich die Geschichte der Tischlerei Wackerhagen in Pattensen auf das Jahr 1794, gegründet durch Friedrich Wackerhagen. Bis heute befindet sich das Unternehmen in Familienbesitz und wird in der 13. Generation weitergeführt.

1794
Detailaufnahmen des Pokals zur Ehrung von Friedrich Wackerhagen aus dem Jahr 1794
Historische Aufnahme eines Pferdefuhrwerks und Mitarbeitern der Tischlerei vor der damaligen Betriebsstätte
1945 Ende Zweiter Weltkrieg
Portrait von Friedrich Wackerhagen aus den 1970er Jahren

Nach Kriegsende und Rückkehr aus englischer Kriegsgefangenschaft arbeiten Friedrich Wackerhagen Senior und Friedrich Wackerhagen Junior gemeinsam im Betrieb weiter und entwickeln die Serienproduktion für Büromöbel. Wichtigster und größter Kunde wird die Deutsche Bundespost.

Historische Fotografie eines Transporters mit dem Schriftzug Friedrich Wackerhagen
1970

Adelheid Wackerhagen nimmt die Tätigkeit als Tischlerin und Innenarchitektin im Familienbetrieb auf.

1972

 

Adelheid Wackerhagen und Werner Gottenströter heiraten. Werner Gottenströter als Tischlermeister und Dipl. Ing. tritt bei Wackerhagen ein.

1973 Ölkrise

Die Ölkrise erfordert ein Umdenken in der Geschäftsführung. So sollen nicht nur ein großer, sondern viele Kunden die Zukunft sichern. Mit dem individuellen Innenausbau und dem Fachhandelsgeschäft wird das Tätigkeitsfeld erweitert.

1984
Portrait von Adelheid und Werner Gottenströter

 

Adelheid und Werner Gottenströter übernehmen die Geschäftsanteile und Führung.

 

Luftaufnahme Mitte der 1980er Jahre.
Rund 120 Jahre diente der Standort in der Göttinger Straße in Pattensen als Produktionsstätte.
Noch heute erinnert das alte Firmenlogo am Schaufenster an die vergangene Zeit.

1986

Die Objekteinrichtung, der individuelle Innenausbau und Fachhandel wird durch neue Kunden und Geschäftsfelder erweitert. Großprojekte lassen das Geschäft wachsen.

1997

 

Neubau der Produktion und Bürofläche im Gewerbegebiet Pattensen.
2002 und 2009 erfolgten jeweils Erweiterungen des Betriebsgeländes durch weitere Gebäude.

2001 - heute

Mit Friederike Gottenströter-Kairies tritt die nächste Generation dem Unternehmen bei und teilt sich heute zusammen mit Werner Gottenströter die Geschäftsführung.